Deutsche Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren e.V.

Praxis und Innovation in der Endoskopie

logo

Arbeitsgruppenbericht Workshop März 2019

Arbeitsgruppenbericht vom 1. Tag  der „Jungen Endoskopiker der DGE-BV“ vom 27.03.2019

Die Vorgeschichte

Die „Jungen Endoskopiker“ sind eine im Juli 2018 auf Initiative von Herrn Prof. Dr. Meining und Herrn Prof. Dr. Hochberger hin gegründete Arbeitsgruppe der DGE-BV.  Die Gründung erfolgte, um neue und vor allem junge Mitglieder, die klinisch und wissenschaftlich an der Endoskopie interessiert sind, zu erreichen und zur aktiven Mitarbeit in der DGE-BV zu ermutigen. Das Konzept für die AG bestand darin, die „Jungen“ selbst machen zu lassen, dies allerdings gesponsert durch die DGE-BV und mit aktiver Unterstützung durch die Kongressorganisation COCS, hier allen voran Frau Jennifer Haas. Als Leitung der „Jungen Endoskopiker“ wurden Herrn Dr. Edris Wedi (Göttingen, Gastroenterologie) und Frau Dr. Dörte Wichmann (Tübingen, Chirurgie) benannt, eine studentische Aushilfsstelle für Social-Media-Arbeiten (Instagram und Facebook) wurde für Frau cand. med. Simone Schmidbaur geschaffen. Weitere Gründungsmitglieder bei dem ersten Treffen im Juli 2018 waren Frau Dr. Anjali Röth, Herr PD Dr. Peter Klare und Herr Dr. Benjamin Walter. 

 

Die Planung

Schnell war klar, dass wir „uns“ auf dem Jahreskongress der DGE-BV mit einem eigenen Workshop für die „Jungen Endoskopiker“ präsentieren und bewerben möchten. Die Planung des Workshops nahm im Rahmen der DGVS im September 2018 weitere Gestalt an. Darüber hinaus wurde uns durch Herrn Prof. Dr. Caca und Herrn Dr. Kayser im Rahmen des Hauptkongresses eine eigene Session angeboten. Es wurden die Didaktik-Phantome für die flexible Endoskopie von Herrn Prof. Dr. Grund, Tübingen, und 2 EASIE-Modelle eingeplant. Wir wollten neben dem praktischen Training ein interessantes Vortragsprogramm zusammenstellen und konnten als Referenten die Herren Dr. Benjamin Walter, PD Dr. Alexander Hann, PD Dr. Dirk Wilhelm, Prof. Dr. Marc Schurr und Prof. Dr. Thomas von Hahn gewinnen.

 

Die Umsetzung

Seit Oktober 2018 gab es zunächst eine Präsenz der „Jungen“ auf der Homepage der DGE-BV, dann ein Facebook-Profil und einen Instagram-Account. Der Workshop für die „Jungen Endoskopiker“ wurde für den 27.03.2019 geplant, also einen Tag vor der Eröffnung des DGE-BV Jahreskongresses. Die Ärztekammer Baden-Württemberg zertifizierte den Workshop der „Jungen Endoskopiker“ mit 11 Fortbildungspunkten. Wir konnten uns über frühzeitige Unterstützung durch Endoskopie-ausgerichtete Firmen und Industrie freuen.

 

DFG Förderung

Wir haben bei der Deutschen Forschergemeinde (DFG) eine Förderung für die Gründung eines wissenschaftlichen Netzwerkes beantragt. Im Antragsschreiben wurden didaktische Projekte mit Ausarbeitung von Lehr- und Lernveranstaltungen für junge Assistenzärzte und Studenten in den Fokus gerückt. Pünktlich 2 Wochen vor der DGE-BV und dem Tag der „Jungen“ haben wir die die positive Bewertung der DFG bekommen und können uns freuen, für insgesamt 3 Jahre, gefördert zu werden.   

 

Der „Tag der Jungen Endoskopiker der DG-EBV“:

Der Workshop begann am 27.03.2019 zunächst mit einer Kennenlernrunde bei Kaffee und Croissants. Uns standen 2 Räume in den Messe Hallen in Stuttgart zur Verfügung, wobei der eine Raum als „dry lab“ für die Grund‘schen Phantome und der andere Raum als „wet lab“ für die Easie-Modelle genutzt wurden.

Wir wurden dankenswerter Weise durch 4 tatkräftige und motivierte Endoskopiefachpflege-Damen unterstützt: Birgit Schwenk, Felicitas Ruckh, Anette Schöttle und Songsa Dammer wiesen die Trainees geduldig und kompetent in den Umgang mit dem flexiblen Endoskop, die Gastro- und Koloskopie bzw. verschiedene Resektionstechniken ein. Darüber hinaus standen aus Göttingen Frau cand med. Emily Fiedler und Kathrin Salzmann bei allen Fragen zur Verfügung. Neben den Pflegekräften erfolgte ein ärztliches Tutoring von Herrn Ulrich Schweizer, Herrn Prof. Dr. Grund, Herrn Dr. Carlo Jung und den anwesenden Gründungsmitgliedern der „Jungen Endoskopiker“. Bei „unserem“ Workshop waren auch erfahrene Oberärzte dabei, die nach kurzer Zeit ebenfalls mit dem aktiven Tutoring starteten. Praktische Tipps und Tricks in der Anwendung verschiedener Clips, Schlingen und HF-chirurgischen Einstellungen gab es direkt von den Anbietern.  Nach insgesamt 4,5 Stunden praktischen Trainings und Unterweisungen ging es weiter mit der Vortragsrunde. Exzellente Redner und interessante Themen standen hier auf dem Programm, die weit über den Tellerrand der klinischen Endoskopie hinausgingen, so dass auch der theoretische Teil kurzweilig und für alle Teilnehmenden ein Gewinn. Während des gesamten Tages und des gesamten Kongresses postete Simone Schmidbaur Bilder und Eindrücke, auch ein informelles Treffen konnte dank ihr problemlos umgesetzt werden. 

 

Der „Abend der Jungen Endoskopiker“

Zum Abschluss des Tages lud die DGE-BV zu einem gemeinsamen Abendessen aller Referenten und Teilnehmer in der Hausbrauerei im Parkhotel Stuttgart ein. Es entwickelte sich ein geselliger Abend, bei dem insbesondere die Wünsche der „Jungen Endoskopiker“ und Anregungen für weitere Projekte gesammelt wurden.

 

Das Ergebnis

Am „Tag der Jungen Endoskopiker“ haben  16 Assistentsärzte, 5 Fachärzte und 4 Studenten teilgenommen. Es wurden ca. 20 EMR durchgeführt, 20 Perforationen verschlossen und mindestens 500g Gummibärchen in den Trocken-Phantomen sortiert.

Die Wünsche der „Jungen“ nach Rangplätzen:

Platz 1: weitere Workshops, wie der beschriebene, mit der Zielgruppe Anfänger

Platz 2:Hands-on ERCP-Modell

Platz 3: Mehr interventionelle Arbeitsplätze für das Hands-on  

Platz 4: Austauschplattform für die Ausbildung, wissenschaftliches Forum

Platz 5:Gegenseitige Hospitationen

Platz 6: Virtual Reality Simulator für die Hands-on

Zusammenfassend: Wir hatten einen tollen Tag in Stuttgart mit tatkräftiger Unterstützung vieler, vieler Personen, gefördert durch die DGE-BV und durch die COCS. Wir danken allen Teilnehmern und Sponsoren und freuen uns auf weitere Workshops der „Jungen“. Aktuell, Mai 2019, können wir uns über insgesamt 86 „Junge Endoskopiker“ freuen.

 

Der Ausblick

Wir planen aktuell einen weiteren Workshop in Berlin zum Ende des Jahres und werden auf der Homepage der DGE-BV, Facebook und Instagram zeitnah informieren, wann, wo und mit wem dieser Workshop stattfinden wird. Soviel sei verraten: Geplant ist das Tutoring durch die Absolventen des ersten Workshops.

 

Blick über das Auditorium

Blick über das Auditorium

 

dry lab mit erfolgreicher Inversion

dry lab mit erfolgreicher Inversion

 

Wet lab mit Vorbereitung zur EMR

Wet lab mit Vorbereitung zur EMR